4 Übungen um in Bewegung zu bleiben

Sein wir ehrlich, oft ist der längste Weg den wir aktuell am Tag zurücklegen, der Weg von der Couch zum Kühlschrank und wieder zurück. Das Home-Office bietet uns scheinbar nicht viele Möglichkeiten uns selbst zum Sport zu motivieren. Zu groß sind die Verlockungen in den eigenen 4 Wänden. Wir haben uns aus diesem Grund 4 kleine und kurzweilige Übungen überlegt, die du auch in einer kleinen Wohnung machen kannst um deinen Körper ein wenig in Schwung zu bekommen.

 

1 | Rücken

Wenn du schon seit mehreren Stunden mit krummen Rücken auf deinem Schreibtischstuhl hockst, ist das hier die perfekte Übung um die kurz zu lockern und deinem Rücken etwas Entspannung zu gönnen. Setze dich aufrecht auf deinen Stuhl und rücke bis an die vordere Stuhlkante. Hebe nun deine Ellbogen auf Schulterhöhe und verschränke deine Arme. Nun drehst du langsam deinen Oberkörper abwechselnd von rechts nach links, wobei deine Hüfte auf der gleichen Stelle bleibt. Achte darauf die Bewegungen nicht zu schnell oder ruckartig zu machen, sondern nur soweit wie es sich für dich angenehm anfühlt.

 

2 | Bücken und Stecken

Langes Sitzen kann sehr anstrengend für den Körper sein. Besonders dein Rücken kann dadurch sehr belastet werden. Am besten du stehst deshalb regelmäßig am Tag einmal auf und steckst dich bis in die Zehenspitzen. Anschließend beugst du dich nach vorne und versuchst mit durchgestreckten Knien deine Füße mit den Fingerspitzen zu erreichen. So kannst du deinen Rücken wunderbar aufstrecken und Verspannungen lösen.

Auch hier gilt, mach die Bewegungen langsam und nicht ruckartig und nur soweit, wie es sich für dich angenehm anfühlt. Wenn du die Übung noch fortsetzten möchtest kannst du dich beim Bücken auch zu deinem rechten und linken Bein drehen, oder du versuchst jedes mal ein Stückchen weiter an deine Zehen zu kommen.

 

3 | Jetzt wird es sportlich

Klar raus an die frische Luft und joggen gehen ist bei Winterwetter mit Schnee und Eis sicher nicht für jeden etwas. Aber für deine Kondition kannst du auch in deiner Wohnung etwas tun und das ganz ohne teure Sportgeräte. Alles was du brauchst ist ein ca. 3m langes Seil.

Und schon fühlen wir uns wieder in unsere Schulzeit in den Sportunterricht zurückversetzt. Seilspringen ist ein ideales Ausdauertraining für das du keine große Fläche brauchst. Es spricht sehr viele Muskelgruppen gleichzeitig an, wie etwa Bauch, Unter-und Oberschenkel, Po, Schultern und Arme. Dadurch sind schon 10 min Springen unglaublich effektiv. Außerdem trainierst du gleichzeitig auch deine Koordination um deine Arm- und Beinbewegungen zu synchronisieren. Nimm dir heute nach der Arbeit oder in deiner Pause etwa 10min Zeit und probier es gleich mal aus.

 

4 | Und zum Schluss etwas für die Kraft

Vor ein paar Jahre war es DIE Trendsportübung überhaupt – Planking. Zu deutsch ist es einfach der Unterarmstütz. Klingt zunächst einfach, doch die Dauer macht es knackig. Begebt euch zunächst in eine Liegestützposition. Dabei könnt ihr euch auf den gesamten Unterarm stützen. Beine und Oberkörper sollten eine Linien bilden. Achtet darauf das eure Hüfte nicht einknickt. Zur Verlängerung der Wirbelsäule könnt ihr den Kopf nach unten neigen. Nun harrt ihr in dieser Position aus. Versucht für den Anfang erst einmal 30 Sekunden. Nach und nach könnt ihr diese Zeit Verlängern, auf 45 Sekunden, 1 Minuten und dann 1,5 Minuten. Der Weltrekord liegt übrigens bei 8h, 15min und 15sek - nur als kleinen Anreiz.

 

Schreibt uns gern, ob wir euch motivieren konnten und welche Übungen ihr am Liebsten Zuhause macht. Und vergesst danach unbedingt nicht genügend Wasser zu trinken.