Healthy Habits

Kleine Dinge können manchmal eine Menge bewirken. Oft machen wir uns viele Gedanke über große Veränderungen in unserem Leben. Zum Jahreswechsel haben wir einige Vorsätze gesammelt und einen Stichtag gesetzt um dann in den folgenden Monaten die Umsetzung immer weiter herauszuzögern.

Dabei vergessen wir, dass das Wichtigste ist überhaupt erst einmal anzufangen. Ein Anfang, das kann schon eine einzige Sache sein, die wir in unserem Alltag verändern um gesünder und nachhaltiger zu leben. Denn es sind vor allem viele kleine Angewohnheiten und Entscheidungen, die unseren Alltag ausmachen. Das Beste ist, du kannst jetzt gleich damit anfangen.


1. Jeden Tag genügend Wasser trinken

Das klingt ganz einfach, dennoch trinken viele Menschen regelmäßig zu wenig. Tatsächlich hat unser Flüssigkeitshaushalt einen sehr großen Einfluss auf den Körper und das nicht nur auf unser Immunsystem, sondern auch auf unsere Haut, Haare, Verdauung und unser Gehirn.
Auch unser allgemeines Wohlbefinden kann sich durch ausreichendes Trinken merklich verbessern.
Trinke also einfach mal ein Glas Wasser wenn du dich unwohl oder motivationslos fühlst.

 

2. Naschen erlaubt

Besonders an langen Arbeitstagen merken wir oft wir der Heißhunger nach etwas Süßem immer weiter steigt bis wir schließlich verlegen zur Schokolade oder einer Tüte Fruchtgummi greifen. Unser Körper gibt uns dann ein klares Zeichen, dass er Energie braucht. Das sollte nicht ignoriert werden. Stattdessen können wir aber einfach zu einem gesunden Snack greifen, wie frischen Aprikosen, Gurkenscheiben oder ein paar Himbeeren. Außerdem sollten wir unserem Körper genau dann auch eine kurze Pause gönnen. Einfach kurz aufstehen, das Fenster öffnen und mehrmals tief durchatmen. So regen wir unseren Kreislauf wieder an.

 

3. Step by Step

Bewegung ist wichtig. Besonders bei Berufsgruppen, die hauptsächlich am Schreibtisch arbeiten kommt die tägliche Bewegung etwas kurz. Deshalb kann eine gesunde Angewohnheit sein, sich täglich ein Schritt-Ziel zu setzten. Die meisten Smartphones haben bereits eine Schrittzähler App integriert, die es erlaubt die eigenen Schritte zu tracken. Überprüfe zunächst wie viele Schritt zu bisher im Durchschnitt zurückgelegt hast. Dein Ziel kann dann z.B. 2000 Schritte mehr sein. Im Laufe der Zeit kannst du diese Zahl auch steigern. Ein Spaziergang in der Mittagspause, einfach mal zu Fuß zum Supermarkt oder die Treppe statt den Aufzug nehmen. Schritt für Schritt zu mehr Bewegung.

 

4. Jeden Tag ausreichend Schlafen

Ausschlafen ist meist ein Luxus, den wir uns nur am Wochenende gönnen. Dabei sollte wir eigentlich jeden Tag das Gefühl haben ausgeschlafen zu sein um aktiv und produktiv in den Tag starten zu können. Wenn du also das Gefühl hast oft müde und motivationslos zu sein, versuche deinen Nachtschlaf auszudehnen. Regelmäßigkeit ist hier das entscheidende Kriterium, denn unser Körper ist ein Gewohnheitstier. Wenn du in der ersten Nacht 1 Stunde eher zu Bett gehst wirst du vermutlich nicht direkt einschlafen können, aber bereits nach 3 Nächten gewöhnt sich der Körper an eine frühere Schlafenszeit und du kannst dein Schlafpensum verlängern.

 

5. Bewusstsein und Fokus entwickeln

Dabei geht es vor allem darum, sich Zeit für die Dinge zu nehmen, die man in diesem Moment erlebt. Wenn man gerade sein Frühstück isst, sollte mach sich in diesem Moment ganz darauf konzentrieren. Den Geschmack wahrnehmen und bewusst langsam essen. Wenn eine To-Do Liste mit Arbeitsaufgaben ansteht, dann konzentriere dich ganz darauf. Schaffe dir den Raum für deine Arbeit und beseitige alle möglichen Ablenkungen. Ein aufgeräumter Schreibtisch kann dabei helfen sich auf die jeweilige Aufgabe besser zu fokussieren. Auch Pausen zwischen der Arbeit sind wichtig und sollten bewusst genutzt werden um dem Körper eine Pause zu gönnen. Bewegung ist dabei ideal. Durch diese Veränderungen können wir unser Gehirn und unsere Konzentrationsfähigkeit trainieren und effektiv arbeiten, aber genauso auch Ruhezeiten auskosten.

 

6. Neues Ausprobieren

Bei all den täglichen Gewohnheiten, die unseren Alltag ausmachen ist es ebenso wichtig auch Abwechslung zu schaffen. Neues zu erlernen, wie etwa ein neues Hobby, in eine andere Sportart zu schnuppern oder sich mit neuen Menschen zu treffen kann zunächst etwas Überwindung kosten, aber unseren Körper und Wohlbefinden kann es einen großen Mehrwert bieten. Denn Neues hält uns jung, egal ob es handwerkliche oder digitale Fähigkeiten, Bewegungen oder Perspektiven sind. Unbekanntes bringt unser Gehirn und unseren Körper zum Arbeiten und hält uns aktiv.